Seiten

Preis-Fragen zur CNVC-Zertifizierung

Ich habe hier einige Fakten und Infos zusammen gestellt, um Menschen, die am Anfang ihres GFK-Weges stehen, eine Orientierungshilfe zu geben, ob die CNVC-Zertifizierung (weiterhin mit “Z” abgekürzt) für sie Sinn macht oder nicht.

1.a) Wichtig ist zu wissen, dass die Z. nur eine einjährige Zugehörigkeit zum CNVC bringt, die jährlich erneuert / re-zertifiziert werden muss, um gültig zu bleiben. Und das ist an einige Bedingungen geknüpft (z.B. einen Jahresbericht schreiben und X % der Einnahmen ans CNVC überweisen).

1.b) Es gibt also KEIN dauerhaft gültiges Zertifikat vom CNVC (!)

2.a) Jede Person, die GFK weitergeben möchte, kann das eigenverantwortlich tun. Dazu braucht mensch keine Zertifizierung. Es macht aber Sinn, GFK erst einmal zu üben und mit anderen unterwegs zu sein, bis mensch sich sicher fühlt.

2.b) Ich empfehle, sich weitgehend an die CNVC-Liste mit diesbzgl. Bitten (”Richtlinien” genannt) zu halten, um anzuerkennen, dass Marshall Rosenberg die GFK in die Welt gebracht hat und sich mit der CNVC-Vision zu verbinden (s. www.cnvc.org).

2.c) Zum Beispiel fällt es mir leicht, auf den Titel “Gewaltfreie” Kommunikation zu verzichten, da damit gesagt wird, was man nicht möchte. Mir gefällt der Begriff “Einfühlsame Kommunikation” viel besser. Andere nennen sie “Wertschätzende Kom.” oder “Aufrichtige Verständigung” etc.

3.) Wie lange dauert die CNVC-Zertifizierung?

Wer es in 4-5 Jahren schafft ist schnell. Nach oben gibt es keine Zeitgrenze. Schau dir mal in Ruhe den langen Z-Aufgaben-Katalog an, dann bekommst du einen Eindruck davon, was vor dir liegt. Wieviel Zeit lässt dir dein (Arbeits-)Alltag und ggf. Familie dafür?

4.a) Wie teuer ist die CNVC-Zertifizierung insgesamt?

Das hängt von vielen Faktoren ab. Einige Fixpunkte können benannt werden: Z.B. mindestens 50 Seminartage bei zertifizierten TrainerInnen sammeln (das sind die mit den eher teuren Seminaren); das Internationale Intensivtraining (IIT) ist sehr teuer und am Ende des Z-Prozesses dann eine einwöchige Team-Zertifizierung (die manche auch noch zu wiederholen haben). Da kommt einiges zusammen. Und es gibt weitere Z-Kosten. - Auf die jeweiligen Reise-, Übernachtungs- und Verpflegungskosten hat mensch mehr Einfluss.

4.b) Grob überschlagen schätze ich die Gesamtkosten auf 12.000 bis 15.000 €. Das ist für viele Menschen eine Menge Geld.

5.a) Wieviele CNVC-zertifizierte TrainerInnen gibt es weitweit?

In 2014 gab es 368 aktive Z-TrainerInnen in 34 Ländern und 247 Z-KandidatInnen aus 32 Ländern.

5.b) Wieviele CNVC-zertifizierte TrainerInnen gibt es Deutschland?

In 2014 gab es in Deutschland 75 Z-TrainerInnen und 54 Z-KandidatInnen. -

Bezogen auf die Bevölkerungszahl hatte Deutschland damals - soweit ich weiß - weltweit die größte Z-TrainerInnendichte vor Frankreich (28) und den USA (100).

5.c) Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass ich mein investiertes Geld durch GFK-Angebote wieder einnehmen kann? Kann ich von GFK auf Dauer leben?

Wenn du den Z-Weg jetzt beginnst, dann sind mindestens ca. 120 Z-TrainerInnen vor dir fertig. Und dann gibt es noch unzählige Freie GFK-TrainerInnen (wie mich ;-) in der BRD.

Schau dir einfach mal die vielen Seminar- und Fortbildungsangebote auf www.gewaltfrei.de und anderen zentralen websites an (z.B. vom Netzwerk in München). Da gibt es eine große Vielfalt. Und ich finde: Je mehr desto besser, denn Deutschland hat einen großen Bedarf an Einfühlsamer Kommunikation. - Aus der Markt- und Marketing-Perspektive bedeutet das aber auch eine große Konkurrenz.

Wenn du deinen zahlungskräftigen Kundenkreis selbst mitbringst, dann kannst du das investierte Geld mit der Zeit vielleicht wieder reinholen. - Alleine von GFK leben zu können war früher eher möglich und ist heute ziemlich unwahrscheinlich geworden.

5.d) Als langjähriger Tänzer habe ich persönlich gerne ein “Standbein” und ein “Spielbein” ;-) So bleibe ich flexibel und kann mein Gewicht bei Bedarf verlagern. Im Jahr 2000 war ich in Düsseldorf und im Rheinland der einzige GFK-Anbieter. Da hat sich in den letzten 16 Jahren sehr viel getan, so dass es jetzt viele Angebote gibt und ich mein Angebot entsprechend reduziert habe (leben und leben lassen).

6.) Bekomme ich als LernerIn bei zertifizierten TrainerInnen die beste GFK-Qualität?

Jein: Die Z-CNVC ist nur ein Hinweis, aber keine Garantie, dass die Person GFK wirklich leben kann. Und dass sie GFK auch stimmig vermitteln kann steht auf einem anderen Blatt.

Ich zitiere diesbzgl. Klaus-Dieter Gens, ein sehr erfahrener GFK-Trainer und Betreiber der website www.gewaltfrei.de : “Ob eine Trainerin / ein Trainer für Sie geeignet ist, entscheidet sich nicht an der Zertifizierung, sondern daran, ob Sie zueinander passen. Vielleicht vereinbaren Sie einen Probetermin.”

7.a) Lass dir von Z-TrainerInnen “kein X für ein U” vormachen:

Wer den Z-Weg als den einzig sinnvollen GFK-Lernweg anpreist und auf entspr. Fragen (s.o.) keine klaren Antworten zu geben vermag, ist vielleicht mehr daran interessiert, die eigenen Seminare und Fortbildungen zu füllen, als der einzelnen Person einen transparenten Überblick und eine sinnvolle persönliche Entscheidung zu ermöglichen.

7.b) Nimm dir deine Zeit und schau dich einfach mal auf dem großen GFK-Markt um. Mensch kann z.B. erst eine GFK-Fortbildung machen. Da gibt es inzwischen für jeden Geldbeutel qualitativ gute Angebote. Und dann nach persönlichem Interesse weitere thematische Seminare besuchen. Oder mensch macht es in der umgekehrten Reihenfolge oder parallel ;-) … ganz wie du magst.

7.c) Mit der Zeit kann mensch sich mit anderen lokalen und/oder regionalen TrainerInnen austauschen und vielleicht zusammen tun, um gemeinsam etwas für die GFK im Sinne von Marshall Rosenberg zu bewirken. (Das geht natürlich alles ohne Zertifizierung.)

Ob der Z-CNVC-Weg für dich Sinn macht oder nicht bleibt alleine deine bzw. Ihre Wahl.

Ich hoffe, dass ich mit meinen Infos zur Klarheit und Transparenz beitragen konnte.

(Alle Angaben ohne Gewähr, aber nach bestem Wissen und Gewissen - carpe diem.)